Mission Rumänien : „Kinder in Not - Südrumänien“

 

 

 

 

A: Gângiova, B: Poiana Mare, C: Ţânţăreni, D: Butoieşti

 

Vor einigen Jahren stießen wir bei einem Besuch in Rumänien auf sehr viel Armut. In den Dörfern zogen diese Zustände die Aufmerksamkeit auf sich. Gerade an der Donau, wo früher alles blühte und es genug zu essen gab, ist heute ein trauriger Anblick. Kinder berührten unsere Herzen besonders. Viele können nicht lesen oder schreiben, denn es fehlt an den Mitteln die Schule zu besuchen. In den Familien leben drei Generationen unter einem Dach zusammen. Die großen Kinder müssen den Eltern auf dem Feld helfen oder auf ihre Geschwister zu Hause aufzupassen. So bleiben sie ohne Grundbildung und können gar keinen Beruf erlernen.

So gab sich die Kirche in Gângiova die Mühe den Kindern schreiben und lesen beizubringen. Es ist ein mühsamer Prozess, denn sie können auch am Sonntagmorgen nicht zum Unterricht erscheinen, wenn sie zu Hause gebraucht werden. Letztes Jahr sammelten wir 825 Euro die wir dem Pfarrer nach Gângiova schickten. Mit diesem Geld machten wir ihnen eine große Freude. An Weihnachten bekamen alle in der Kirche eine Tüte voll mit Lebensmitteln, Früchten, Süßigkeiten und für einfache Hygiene: Seife, Shampoo und ein Handtuch). Sie freuten sich sehr und waren äußerst dankbar.

 

 

 

Dieses Jahr fuhren wir wieder nach Südrumänien, und besuchten diesmal mehrere Orte: Gângiova, Poiana Mare, Ţânţăreni und Butoieşti. Wir brachten den Kindern Kleidung, Spielzeugen, Süßigkeiten und unterstützen auch die Kirchen in ihren Nöten. So halfen wir der Kirche in Ţânţăreni Toiletten zu bauen. Nach Gângiova brachten wir Kleidung, nach Butoieşti Kleidung für die alten Leute und nach Poiana Mare brachten wir den Kindern Kleidung, Süßigkeiten und gaben Geld für die Innengestaltung des Kinderraumes.

In Poiana Mare leitet die Frau des Pfarrer, die selbst Erzieherin ist, einen Chor mit den Kindern und einmal in der Woche gibt es eine Fördergruppe wo jedes Kind auf spielerische Weise singen, malen, lesen und schreiben lernt. Ihr Mitmachen wird mit einem Abendessen belohnt.

 

 

Dieser zweite Besuch machte uns aufmerksam auf ihre speziellen Nöte und so möchten wir besonders den Kindern in diesen Orten eine Freude zu Weihnachten machen, so dass jeder wie letztes Jahr ein Geschenk bekommt.

Projekte:

 Ein neues Projekt, das wir anfangen möchten ist in Poiana Mare. Eine Suppenküche, wo wir den Kindern eine warme Mahlzeit am Tag anbieten können (ca.20 Kinder).

 

Spenden:

Wir freuen uns über jeden Freund und Förderer, der sich mit seinem Beitrag am Wachstum der Arbeit beteiligt. Sie erhalten selbstverständlich zum Jahresende eine steuerabzugsfähig Spendenbescheinigung.

Christliches Zentrum Emmaus e.V.
Buchauerstraße 14,
88422 Tiefenbach
Erster Vorsitzender: Benjamin Somosan

Unser Spendenkonto:
Federseebank eG. Bad Buchau
BIC: GENODES1FED
IBAN: DE24 6006 9860 0031 1490 06
Stichwort „ rumänische Kinder in Not“

VR 387 | St.Nr. 54002/40041